Inhalt

Aus- und Fortbildung

Mehr Chancen als Paragrafen

Der steuerberatende Beruf hat eine große Zukunft vor sich. So wie auch diejenigen, die sich dafür entscheiden, in dieser spannenden Branche Fuß zu fassen.

Steuerfachangestellte

Kompetenz in Sachen Karriere

Steuerfachangestellte halten mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement das Finanzsystem zusammen. Im Rahmen der abwechslungsreichen Ausbildung kann man das Abitur erwerben oder studieren.

Mehr erfahren

Steuerfachwirt/in

Immer einen Schritt voraus

Kein anderes Rechtsgebiet ändert sich so häufig wie das Steuerrecht. Daher ist es auch so wichtig, stets am Ball zu bleiben und sich in der steuerrechtlich relevanten Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungspraxis laufend weiterzubilden. Eine interessante Karrieremöglichkeit für Steuerfachangestellte ist die Fortbildung zur Steuerfachwirtin/zum Steuerfachwirt.

In einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung weisen Steuerfachangestellte nach, dass sie zusätzliche berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten erworben haben. In Berlin sind wir für die Fortbildungsprüfung zuständig.

Wer die Fortbildungsprüfung erfolgreich absolviert, eröffnet sich neue berufliche Möglichkeiten – etwa verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen, Praxisinhaber/‑innen zu entlasten oder sogar zur Abteilungsleiterin/zum Abteilungsleiter aufzusteigen.

Für die Fortbildungsprüfung zur Steuerfachwirtin/zum Steuerfachwirt ist eine Förderung durch das Aufstiegs-BAföG nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) möglich. Dazu finden Sie weitere Infos unter www.aufstiegs-bafoeg.info.

Termine für die Steuerfachwirtprüfung

2020/2021 Mi, 9. Dezember 2020 Steuerrecht I
  Do, 10. Dezember 2020 Steuerrecht II
  Fr, 11. Dezember 2020 Rechnungswesen
2021/2022 Mi, 8. Dezember 2021 Steuerrecht I
  Do, 9. Dezember 2021 Steuerrecht II
  Fr, 10. Dezember 2021 Rechnungswesen
2022/2023 Mi, 7. Dezember 2022 Steuerrecht I
  Do, 8. Dezember 2022 Steuerrecht II
  Fr, 9. Dezember 2022 Rechnungswesen

 

Downloads

+ Mehr
„Als innovative Kompetenzträger gestalten wir die Zukunft unseres Berufsstands aktiv mit.“

Sven Fiedler
Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer Berlin

Fachassistent/‑in

Vom Fach zum Erfolg

Folgende Fortbildungsangebote richten sich in erster Linie an Steuerfachangestellte, aber auch an andere Beschäftigte von Steuerberatungskanzleien (Rechtsanwaltsfachangestellte, Bankkauffrauen/‑männer, Industriekauffrauen/‑männer oder Groß- und Außenhandelskauffrauen/‑männer), die sich entsprechend qualifizieren möchten.

Fortbildungsprüfung Fachassistent/in Lohn und Gehalt

Lohn und Gehalt

Grundlegendes

Mit dem Erwerb des Titels „Fachassistent/‑in Lohn und Gehalt“ weisen Sie nach, dass Sie durch Fortbildungen hervorragende Kenntnisse im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung erworben haben.

Voraussetzungen

Um an der Prüfung teilnehmen zu dürfen, müssen Steuerfachangestellte nachweislich mindestens ein Jahr bei einem Berufsträger/einer Berufsträgerin gearbeitet haben. Personen mit gleichwertiger Berufsausbildung müssen drei oder mehr Jahre auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens hauptberuflich praktisch tätig gewesen sein, davon wenigstens zwei Jahre bei einer Berufsträgerin/einem Berufsträger, die/der in der Prüfungsordnung bestimmt ist (zum Beispiel Steuerberater/‑innen, Steuerbevollmächtigte, Wirtschaftsprüfer/‑innen).

Bei Personen, die keine gleichwertige Berufsausbildung nachweisen können, verlängert sich die Mindestdauer der erforderlichen hauptberuflichen Tätigkeit auf fünf Jahre, wovon drei oder mehr Jahre auf eine Tätigkeit bei einer/einem der oben beschriebenen Berufsträger/‑innen entfallen müssen.

Prüfung

Die Prüfung besteht aus einer vierstündigen schriftlichen Klausur und einem mündlichen Teil. Die Prüfungsbereiche umfassen Steuerrecht (Lohnsteuerrecht), Sozialversicherungsbeitragsrecht, Grundzüge des Arbeitsrechts sowie rechtsübergreifende Themen (zum Beispiel betriebliche Altersversorgung, Mehrfachbeschäftigte, Nettolohnvereinbarungen) und besondere Gebiete (zum Beispiel Pfändung, Meldevorschriften, Rechtsbehelfe).

Termine

Die nächste Prüfung findet Mitte Oktober 2020 statt.

Gebühren

Für die Prüfung zur Fachassistentin/zum Fachassistenten Lohn und Gehalt erheben wir eine Zulassungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro und eine Prüfungsgebühr in Höhe von 200,00 Euro. Im Fall einer Wiederholungsprüfung beträgt die Gebühr für die Zulassung und Durchführung insgesamt 250,00 Euro.

Rechnungswesen und Controlling

Grundlegendes

Der Titel „Fachassistentin/zum Fachassistenten Rechnungswesen und Controlling“ bestätigt Ihre Teilnahme an fachspezifischen Fortbildungen und Ihr überdurchschnittliches Wissen auf dem Gebiet Rechnungswesen und Controlling.

Die Tätigkeitsschwerpunkte der Fachassistentinnen/Fachassistenten Rechnungswesen und Controlling liegen auf dem externen und internen Rechnungswesen. Dazu zählen Buchführung und Bilanzierung, betriebswirtschaftliche Auswertung, Controlling, Jahresabschlusserstellung und -analyse sowie die integrierte Unternehmensplanung.

Voraussetzungen

Zur Prüfung zugelassen werden folgende Fachkräfte:

Steuerfachangestellte, die nach ihrer Ausbildung auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens mindestens zwei Jahre und 16 oder mehr Wochenstunden tätig waren – entweder bei einer Steuerberaterin/einem Steuerberater oder bei einer Berufsträgerin/einem Berufsträger, die/der in der Prüfungsordnung bestimmt ist.

Absolventinnen/Absolventen eines mindestens dreijährigen betriebswirtschaftlichen Hochschulstudiums, die danach auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens wenigstens zwei Jahre und 16 oder mehr Wochenstunden tätig waren – entweder bei einer Steuerberaterin/einem Steuerberater oder bei einer Berufsträgerin/einem Berufsträger, die/der in der Prüfungsordnung bestimmt ist.

Personen mit einer gleichwertigen kaufmännischen Berufsausbildung (zum Beispiel Bankkauffrauen/‑männer, Industriekauffrauen/‑männer), die auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens mindestens vier Jahre und 16 oder mehr Wochenstunden tätig waren – wenigstens drei Jahre bei einer Steuerberaterin/einem Steuerberater oder bei einer Berufsträgerin/einem Berufsträger, die/der in der Prüfungsordnung bestimmt ist.

Personen ohne gleichwertige Berufsausbildung, die auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens mindestens sechs Jahre und 16 oder mehr Wochenstunden tätig waren – wenigstens vier Jahre bei einer Steuerberaterin/einem Steuerberater oder bei einer Berufsträgerin/einem Berufsträger, die/der in der Prüfungsordnung bestimmt ist.

Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem vierstündigen schriftlichen und einem mündlichen Teil. Dabei sind folgende Prüfungsgebiete relevant: externes Rechnungswesen (Buchführung, Jahresabschluss nach Handels- und Steuerrecht), internes Rechnungswesen (Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Jahresabschlussanalyse) und Datenschutzbestimmungen (Grundzüge).

Termine

Die nächste Prüfung findet Mitte Oktober 2020 statt.

Anträge für die Kammerbezirke der Steuerberaterkammern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt können direkt bei uns gestellt werden.

Gebühren

Für die Prüfung zur Fachassistentin/zum Fachassistenten Rechnungswesen und Controlling erheben wir eine Zulassungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro und eine Prüfungsgebühr in Höhe von 200,00 Euro. Im Fall einer Wiederholungsprüfung beträgt die Gebühr für die Zulassung und Durchführung insgesamt 250,00 Euro.

Praktikum

Lernen und Praxis - der perfekte Einstieg ins Berufsleben

Ein Praktikum während der Schulzeit ist ein wesentliches Instrument für die Berufsfindung und Berufsbildung. In Praktika sollen junge Menschen berufsorientierende Erfahrungen sammeln, um sich in Berufen, Branchen und Unternehmen besser und zukunftsgerichtet orientieren zu können. Häufig schafft ein Praktikum eine nachhaltige Verbindung zu dem Praktikumsbetrieb bzw. der Praktikumseinrichtung als potentieller Arbeitgeber. Praktika dienen somit auch der effizienten Gewinnung leistungsfähigen Nachwuchses. Für ein sinnvolles Praktikum investieren beide Seiten Engagement, Ressourcen und Zeit – und beide Seiten profitieren davon nachhaltig.

Die Ausgestaltung der Praktika legt die jeweilige Schule (Schulordnung) oder das Landesrecht fest. Schülerpraktika sind Schulveranstaltungen. Die Schüler und Schülerinnen verbringen mehrere Tage oder wenige Wochen im Unternehmen. Dabei sollen sie ein Berufsfeld sowie das Sozialgefüge des Unternehmens in seiner Vielschichtigkeit kennen lernen.

Über Initiativbewerbungen für ein Schülerpraktikum freuen sich die Berliner Steuerberaterinnen und Steuerberater immer sehr. Adressen von Büros und Kanzleien sind in verschiedenen Branchenverzeichnissen auffindbar. 

+ Mehr

Zahlen, Daten, Fakten

530

Auszubildende

80,1%

bestandene Abschlussprüfungen

343

Ausbildungspraxen